Startseite | Partners | Impressum | Haftungsausschluss | FAQ | Terms | Bildrechte | Presse

Green Card

Einwanderungsvisa/ Green Card

Green Card

Neben den Nichteinwanderngs-Visa ist das USCIS auch für Einwanderungsvisa und die sogenannte "Green Card" zuständig.
Der durch die Erlangung des Einwanderungsvisums bzw. der Green Card herbeigeführte Permanent Resident Status eröffnet dem Inhaber eine unbegrenzte Aufenthalts- und Arbeitserlaubnis, die nicht wie bei den o. g. Nichteinwanderungs-Kategorien an ein bestimmtes Unternehmen gebunden ist. Personen mit außerordentlichen berufliche Qualifikationen oder Erfahrungen, also u.a. Professoren, Wissenschaftler, Manager, aber auch Sportler haben Zugang zu „Vorzugskategorien“, die ihnen im Rahmen des Quotensystems eine schnellere Berücksichtigung ermöglich (so auch bei Verwandten von U.S. Bürgern).

Das gilt auch für Ausländer, die mindestens USD 1 Million (oder in bestimmten Fördergebieten USD 500.000) in ein aktives Unternehmen investieren und 10 Arbeitsplätze schaffen oder erhalten (wegen des häufigen Erwerbs von Fast Food Franchise Restaurants wird dieses Visum auch als McDonalds´s Visumbezeichnet). Dieses EB-5 Visum bietet dem Antragsteller und seiner Familie sofort die Daueraufenthaltserlaubnis. Im Gegensatz zu den beschäftigungsabhängigen Nichteinwanderungsvisa ist die Green Card nicht an einbestimmtes Unternehmen gebunden.

Es gibt folgende vier Kategorien

  • unmittelbare Angehörige (Ehepartner, Kinder unter 21 Jahren und Eltern)
  • Familiennachzug (Söhne/Töchter, Brüder/Schwestern, Ehepartner und Kinder von Green-Card-Inhabern)
  • Aufnahme eines Beschäftigungsverhältnisses
  • Green-Card-Lotterie (Diversity Immigrant Visa Program)

Besondere Visakategorien:

  • Zurückkehrende Einwohner (Einwohner mit Daueraufenthaltserlaubnis, die ihren Status als Daueraufenthaltsberechtigte verloren haben)
  • Einwanderung von Waisen

Wenn sich ein Ausländer bereits mit einem Nichteinwanderungsvisum in den Vereinigten Staaten aufhält,kann er nur unter sehr engen´Voraussetzungen (Beispiel: L-1A Visum) eine Änderung seines Status in eine Einwanderungskategories beantragen und nur dann, wenn er die USA legal betreten hat.Zu Beginn wird die Green Card auf zwei Jahre befristet, um Missbrauch (z.B. Scheinehen) vorzubeugen.Hat man diese Probezeit bestanden, erhält man die unbefristete Aufenthaltsberechtigung.Insgesamt werden ca.140.000 Green Cards pro Jahr vergeben. Erhält man sie in dem Jahr der Antragstellung, so wird man auf eine Warteliste gesetzt und erhält das Visum zum nächstmöglichen Termin.Da das Verfahren zur Erlangung eines Einwanderungsvisums bzw. der Green Card jedoch mit erheblichem administrativem und zeitlichem Aufwand verbunden ist, kommt diese Art der Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung für von deutschen Unternehmen in die USA entsandte Arbeitnehmer grundsätzlich nur selten in Frage. Anderes mag für dauerhaft in den USA lebenden deutschen Unternehmern gelten. Eine Alternative zur Beantragung der Green Card im Rahmen des üblichen Weges ist die jährlich veranstaltete sog. Green Card Lotterie (Diversity Visa Lottery) dar. Es handelt sich um ein Einwanderungsprogramm für Ausländer, welche die genannten Bedingungen nicht erfüllen, denen aber die Möglichkeit zum unbeschränkten Aufenthalt in den USA gegeben werden soll.

Steuerliche Folgen

Jeder Aufenthalt in den USA von mehr als 183 Tagen (nach einer Formel über drei Jahre gerechnet)sowie die Green Card bewirkt die unbeschränkte Steuerpflicht in den USA. Danach unterliegt der Betroffene der amerikanischen Besteuerung auf sein gesamtes weltweites Einkommen (was allerdings vielfach durch Doppelbesteuerungsabkommen abgemildert wird). Vor der Beantragung eines
Einwanderungsvisums sollten die hieraus resultierenden steuerlichen Vor- und Nachteile abgewogen werden.

Einbürgerung

Von den oben angeführten Aufenthaltsgenehmigungen ist die Einbürgerung zu unterscheiden. Ausländer mit einer Daueraufenthaltsberechtigte (Green Card) können die amerikanische Staatsangehörigkeit erwerben, wenn sie bei der Antragstellung nachweisen können, daß sie seit fünf Jahren ständig in den USA leben. Der Einbürgerungsantrag ist ebenfalls bei der USCIS zu stellen. Die explizite Anerkennung des amerikanischen Wertesystems wird vorausgesetzt. Das Recht der USA erlaubt es Amerikanern, auch die Staatsangehörigkeit weiterer Staaten zu besitzen. Für Bürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz regelt das nationale Recht die Frage, ob eine Doppelstaatsbürgerschaft möglich ist. So gilt beispielsweise ein Schweizer, der auch die amerikanische Staatsbürgerschaft besitzt, auf dem Boden der Schweiz als Schweizer und als Amerikaner in den USA.
Deutsche verlieren zwar grundsätzlich bei freiwilligem Erwerb einer anderen Staatsangehörigkeit ihre deutsche, können Sie aber auf Antrag behalten, wenn sie nachweisen können, dass sie weiterhin enge geschäftliche und/oder familiäre Bindungen an ihr Heimatland haben.

Zusammenfassung

Das amerikanische Aufenthalts- und Einwanderungsrecht ist eine außerordentlich schwierige und komplexe Materie, die hier nur ansatzweise mit ihren allgemeinen Regelungen dargestellt werden konnte.Im Einzelfall sind neben dem eigentlichen Gesetzestext, dem Immigration and Nationality Act, gibt es zahlreiche Verordnungen und Anweisungen, die in ihrer Anwendung insbesondere einschlägige Erfahrungen erfordern, um Fehler zu vermeiden. Deshalb wird dringend empfohlen, das genaue Vorgehen bei einem geplanten längeren Aufenthalt in den USA mit einem versierten Fachmann abzustimmen.

Unsere Kooperationspartner (Fachanwälte für Immigrationrecht) sind Ihnen gerne bei der Beantragung Ihrer Visa behilflich.

Für weitere Informationen rund um die Beantragung eines US-Visa benutzen Sie bitte unser Kontakt-Formular

  ©2017 MYUSCORP All Rights Reserved